Zealand Pharma Aktien um über 30 Prozent gestiegen

by | Feb 26, 2024

Anhoren

Teilen

 

Eine neue Studie zum Diabetes- und Abnehmmedikament Survodutid lässt den Börsenkurs der Dänen in die Höhe schnellen.

Es erinnert ein wenig an die Metapher aus dem Film Matrix: Entweder ernähren Sie sich ab sofort gesund und bewegen sich regelmäßig – in dem Fall wohl die rote Pille des Erwachens – oder aber Sie setzen sich einfach einmal die Woche eine Spritze und leben weiter wie bisher – die blaue Pille der Illusion.

Schaut man sich den aktuellen Aktienkurs der Zealand Pharma (und anderer) an, ist klar: Die Menschen rund um den Globus lieben die Illusion. Denn auch die Dänen entwickeln gemeinsam mit Boehringer Ingelheim eine neue Variante der sogenannten „Abnehmspritze“, die schon für Novo Nordisk und Eli Lilly zum Verkaufsschlager wurde.

Für die Aktie von Zealand Pharma ging es heute über 30 Prozent nach oben, nachdem der Konzern gemeinsam mit seinem Partner eine neue klinische Studie zu seiner Diabtes- und Abnehmvariante Survodutid veröffentlicht hat. Demnach wurde bei bis zu 83 Prozent der Erwachsenen eine statistisch signifikante Verbesserung der Fettleberentzündung festgestellt.

Und das klingt nach einem echten Kassenschlager, den die Börse schon vorab gebührend feiert. Denn bisher gibt es keine medikamentöse Behandlung für die Nicht-Alkoholische-Fettleber (NAF), dafür aber jede Menge Patienten: Laut Zahlen der Deutschen Leberstiftung ist in Deutschland schon fast jeder vierte Bundesbürger über 40 von der NAF betroffen. Zudem leidet jedes dritte übergewichtige Kind an dieser Erkrankung. Tendenz steigend: Schätzungen gehen davon aus, dass im kommenden Jahr bereits 55 Millionen Menschen in den USA und Europa an einer NAF leiden.

Das könnte Sie auch interessieren