Schnarch-App für Mobil-Versicherte

by | Apr 22, 2024

Anhoren

Teilen

 

Mit dem eigenen Smartphone herausfinden, wie gut es um die Schlafgesundheit steht. Versicherte der Mobil Krankenkasse erhalten Zugang zur App Snorefox.

 

Die Mobil Krankenkasse bietet ihren Versicherten als erste Krankenkasse ab sofort Zugang zur App Snorefox an. Die als Medizinprodukt zugelassene App führt ein Risikoscreening auf Schlafapnoe mit dem eigenen Smartphone durch. Dafür zeichnet die App in der Nacht sämtliche Atem- und potenzielle Schnarchgeräusche auf und kann daraus ableiten, wie hoch das Risiko für nächtliche „Atemaussetzer“ ist. In dem Fall kann über die integrierte Arztsuche ein spezialisierter Schlafmediziner in der Nähe gefunden werden, der dann die nötige Behandlung einleiten kann. Denn Schlafapnoe ist nicht nur gefährlich und kann Langzeitschäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck oder das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen. Rund 80 Prozent der Betroffenen wissen überhaupt nichts von ihrem Risiko. Laut Zahlen der Landeärztekammer Hessen leiden rund 40 Prozent der Deutschen an einer obstruktiven Schlafapnoe –Tendenz steigend. Sie entwickle sich immer mehr zu einer Volkskrankheit, weil die Prävalenz in den Industrienationen durch immer mehr Adipositasfälle oder einer deutlich älter werdenden Bevölkerung stetig ansteige. Besonders ältere Menschen und Männer seien von der Schlafapnoe betroffen.

Hier will die Mobilkrankenkasse mit ihrem Angebot entgegensteuern. „Mit Snorefox bieten wir unseren Versicherten eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit an, ihr Schlafapnoe-Risiko zu testen. Wenn wir durch das Angebot einige ansonsten unentdeckt bleibende Krankheitsfälle aufklären können, haben wir unser Ziel erreicht”, sagt Anna Lisa Dieckhoff, Referentin Versorgungsinnovationen bei der Mobil Krankenkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Klinik-Atlas: Kritik an Bürokratie

Vor allem von der Bundesärztekammer und der Deutschen Krankenhausgesellschaft kommt deutliche Kritik am heute vorgestellten Klinik-Atlas. Für Lauterbach ist er wichtiges Element einer Qualitätsoffensive. 

Vor allem von der Bundesärztekammer und der Deutschen Krankenhausgesellschaft kommt deutliche Kritik am heute vorgestellten Klinik-Atlas. Für Lauterbach ist er wichtiges Element einer Qualitätsoffensive. 

Ambulantisierung als Chance für Kliniken

Planungsunsicherheit für Kliniken ist weiterhin elementar – zahlreiche Gesetzesänderungen wurden durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) angekündigt. Eine Sache ist aber definitiv klar: Das Sozialgesetzbuch definiert in §39 SGB V „ambulant vor stationär.“ Seit Jahren ist dieser wichtige Aspekt bekannt und dennoch findet die Umsetzung in Kliniken nur wenig Begeisterung, attestiert Gastautor Arne Westphal.

Planungsunsicherheit für Kliniken ist weiterhin elementar – zahlreiche Gesetzesänderungen wurden durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) angekündigt. Eine Sache ist aber definitiv klar: Das Sozialgesetzbuch definiert in §39 SGB V „ambulant vor stationär.“ Seit Jahren ist dieser wichtige Aspekt bekannt und dennoch findet die Umsetzung in Kliniken nur wenig Begeisterung, attestiert Gastautor Arne Westphal.