AGB HealthCareTimes:

Nutzungsbedingungen (AGB) für die digitalen Angebote der HealthCareTimes GmbH
1. Geltungsbereich

1.1 Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen gelten für alle Angebote der HealthCareTimes GmbH in Gründung, Kopernikusstr. 14,  30167 Hannover (nachfolgend „HealthCareTimes“ genannt), die über die Webseite www.hct.online sowie über etwaige zukünftige Applikationen und Webseiten von HealthCareTimes dem Nutzer angeboten werden. Diese umfassen sowohl allgemein kostenfreie als auch kostenpflichtige, anmeldepflichtige Dienste. Diese Nutzungsbedingungen gelten auch dann, wenn die Nutzung der kostenpflichtigen Angebote dem Nutzer gegebenenfalls für einen Testzeitraum oder bei sonstigen Aktionen kostenlos angeboten werden.

1.2 HealthCareTimes ist nicht verantwortlich für von Dritten bereitgehaltene Internet-Dienste, auf die von ihren Seiten verlinkt oder vermittelt wird. Für diese Angebote gelten jeweils die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Anbieter.

1.3 Für den Download von HealthCareTimes-Apps in bzw. über so genannte App-Stores (z.B. iTunes Store, Google Play Store) sowie teilweise auch für den Kauf von HealthCareTimes-Abonnements in bzw. über HealthCareTimes-Apps (sog. In-App Käufe) gelten gegebenenfalls ergänzend die Nutzungsbedingungen des jeweiligen App-Stores. Zur Nutzung von App-Stores gelten regelmäßig auch die Datenschutzbedingungen des jeweiligen App-Store-Betreibers.

2. Anbieter, Vertragspartner
Anbieter der Inhalte und Vertragspartner der kostenfreien und kostenpflichtigen Angebote von HealthCareTimes im Sinne von § 5 TMG ist die HealthCareTimes GmbH in Gründung, Kopernikusstr. 14,  30167 Hannover, USt-IdNr. folgt, Geschäftsführung: Lars von Ohlen.

3. Verträge über kostenpflichtige Angebote
3.1 Verträge über kostenpflichtige Angebote schließt HealthCareTimes ausschließlich mit volljährigen und voll geschäftsfähigen Nutzern ab.
3.2 Die Darstellung von kostenpflichtigen Inhalten auf den HealthCareTimes-Plattformen stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Der Nutzer gibt das bindende Angebot zum Vertragsschluss am Ende des Bestellprozesses durch Anklicken der entsprechenden Schaltfläche ab. Eine eventuell anschließend von HealthCareTimes verschickte
Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar. HealthCareTimes kann das Angebot des Nutzers innerhalb von 5 Tagen nach Bestelleingang durch eine ausdrückliche Erklärung annehmen. Mit Zugang der Annahmeerklärung (Auftragsbestätigung) kommt der Vertrag zustande, spätestens jedoch mit Eröffnung des Zugriffs auf den kostenpflichtigen Inhalt.
3.3 Eine Verpflichtung, das Angebot des Nutzers anzunehmen, besteht für HealthCareTimes nicht.
3.4 Für kostenpflichtige digitale Angebote können unterschiedliche Abonnement-Pakete, bestehend aus unterschiedlichen Komponenten bzw. Modulen, angeboten werden. Welche Pakete verfügbar sind, folgt aus der betreffenden Angebotsdarstellung.

3.5 Die Nutzung der kostenpflichtigen digitalen Angebote von HealthCareTimes kann für die Nutzung mit Tablet und/oder Smartphone auf eine maximale Anzahl von Endgeräten beschränkt werden. Die Beschränkungen werden dem Nutzer im jeweiligen Angebot mitgeteilt.
3.6 HealthCareTimes ist berechtigt, die angebotenen Dienste und Leistungen jederzeit nach eigenem Ermessen ohne Ankündigung zu ändern oder einzustellen.

4. Gutscheine
4.1 HealthCareTimes bietet Gutscheine als kostenpflichtige Abo-Gutscheine für ausgewählte Digital- Abonnements an, die als digitaler Gutscheincode zur ausschließlich digitalen Einlösung zur Verfügung gestellt werden. Der Abo-Gutschein berechtigt den Inhaber, diesen Abo-Gutschein zum Bezug des ausgewählten Digital-Abonnements einzusetzen. Diese Gutscheine sind einmalig einlösbar, sind nicht übertragbar und können weder erstattet noch ausgezahlt werden. Abo-Gutscheine können innerhalb eines Jahres eingelöst werden, die Einlösefrist beginnt mit dem Datum des Kaufs. Zum Einlösen des Abo-Gutscheins ist die Registrierung eines kostenfreien Nutzerkontos auf healthcaretimes.info notwendig.
4.2 Sofern HealthCareTimes Gutscheine in Form von Freikarten für kostenpflichtige Veranstaltungen anbietet, berechtigt der Gutschein zur Teilnahme an einer Veranstaltung ohne Anreise und Übernachtung. Es gibt keine Gewährleistung für die Durchführung der jeweiligen Veranstaltungen. Darüber hinaus gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Events von HealthCareTimes.

5. Registrierung
5.1 Der Vertragsschluss über kostenpflichtige Angebote sowie über die Nutzung der anmeldepflichtigen Dienste erfordert grundsätzlich eine Registrierung des Nutzers.
5.2 Die im Zuge der Registrierung erfragten Daten sind zutreffend anzugeben. Der Nutzer darf insbesondere keine Daten von dritten Personen angeben und ist zudem verpflichtet, HealthCareTimes jede Änderung der Daten, auch solche, die gegebenenfalls zwischen einer früheren Registrierung und dem Vertragsschluss erfolgt sind, unverzüglich anzuzeigen.
5.3 Mit der erfolgreichen Registrierung sendet HealthCareTimes dem Nutzer automatisch, ohne dass es einer gesonderten Anmeldung bedarf, für unbestimmte Zeit die kostenfreie Version des „HealthCareTimes Briefing" per E-Mail zu. Der Erhalt des Newsletters kann jederzeit über einen Hyperlink innerhalb der jeweiligen E-Mail gekündigt werden. Wurde ein Nutzer schon einmal dauerhaft von den kostenfreien oder kostenpflichtigen Angeboten von HealthCareTimes ausgeschlossen, darf dieser sich ohne Genehmigung von HealthCareTimes nicht (neu) registrieren.

6. Mein HealthCareTimes-Konto
HealthCareTimes möchte dem registrierten Nutzer ein bestmögliches Erlebnis bieten und behält sich daher vor, die dem Nutzer angezeigten Inhalte permanent an die persönlichen Interessen des Nutzers anzupassen. Mit der Registrierung kann HealthCareTimes überdies dem Nutzer per E-Mail redaktionelle Inhalte, die für den Nutzer individuell auf Basis seiner Interessen und seines Nutzungsverhaltens automatisiert zusammengestellt werden, übersenden. Über die dafür erforderliche Datenverarbeitung informiert HealthCareTimes den Nutzer in der Datenschutzerklärung.

7. Widerrufsrecht, Widerrufsbelehrungen
7.1 Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen einen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie ein kostenpflichtiges Angebot bestellt haben. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, d.h. der HealthCareTimes GmbH, Kopernikusstr. 14,  30167 Hannover, info@hct.online mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
7.2 Wenn Sie den Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens 14 Tage ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrages bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen der Rückzahlung Entgelte berechnet.

8. Download, zugangsfreier Bereich und Nutzung der HealthCareTimes Apps
8.1 Das Vertragsverhältnis über die Nutzung der jeweiligen HealthCareTimes-App beginnt mit dem kostenfreien Download der App und läuft auf unbestimmte Zeit. Die Parteien können das Vertragsverhältnis grundsätzlich jederzeit ohne Frist kündigen. Wenn ein kostenpflichtiges Abonnement besteht, kann der Vertrag über die Nutzung der App erst zu dem Zeitpunkt gekündigt werden, zu dem auch das laufende Abonnement beendet werden kann. Sollte die App bei laufendem kostenpflichtigem Abonnement deinstalliert werden, hat dies auf den Bestand des Abonnements keinen Einfluss. Mit Wirksamwerden der Kündigung erlischt das Recht auf die Nutzung der kostenpflichtigen Angebote innerhalb der App.
8.2 Bei Bestellung eines kostenpflichtigen Abonnements für und in einer HealthCareTimes-App ist es für den Nutzer wichtig, die Zugangsdaten für den jeweilig genutzten App-Store sicher aufzubewahren, zu speichern oder anderweitig sicherzustellen, dass diese dem Nutzer nicht verloren gehen, denn in der Regel kann der Nutzer nur über die Zugangsdaten für den genutzten App-Store nach einer (nicht auf einer Kündigung oder einem sonstigen Vertragsende beruhenden) Deinstallation der App oder einem technischen Problem mit der App, dem Endgerät oder dem App- Store wieder Zugang zu den Inhalten und Abonnements erhalten.

9. Technische Rahmenbedingungen
Um die digitalen Angebote von HealthCareTimes nutzen zu können, müssen beim Nutzer neben einer marktüblichen Internetverbindung bestimmte technische Mindestvoraussetzungen gegeben sein: Für den Online-Dienst: einen aktuellen Browser. Für die Apps: kompatible Geräte und Software, insbesondere die kompatible Version des für die Apps vorgesehenen Betriebssystems. Es obliegt dem Nutzer, sich vor dem Erwerb der Apps und/oder eines Inhalts darüber zu informieren, ob die jeweilige von ihm verwendete Hard- und Software eine Nutzung der Apps und/oder der

Inhalte zum Zeitpunkt des Erwerbs und in Zukunft ermöglicht. HealthcareTimes ist nicht verpflichtet, Betriebssysteme oder Plattformen dauerhaft zu unterstützen.
10. Preise, Zahlungs- und Lieferbedingungen
10.1 Die angegebenen Preise verstehen sich sämtlich einschließlich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
10.2 Die Vergütung für die jeweilige Vertragsperiode ist im Voraus zu leisten und wird unmittelbar nach Abschluss der Bestellung und danach jeweils zu Beginn der nächsten Vertragsperiode zur Zahlung fällig.
10.3 Zur Bezahlung bietet HealthCareTimes unterschiedliche Zahlungswege an (z. B. Lastschrift, PayPal, Kreditkarte), wobei jedoch kein Anspruch darauf besteht, dass dem Nutzer stets sämtliche Zahlungswege angeboten werden. Für die Zahlungsabwicklung über den jeweiligen Finanzierungspartner bzw. Zahlungssystemanbieter gelten ausschließlich die Nutzungs- und Geschäftsbedingungen des betreffenden Anbieters.
10.4 Wurde zur Begleichung der Rechnung das SEPA Lastschriftverfahren vereinbart, so ist HealthCareTimes dazu verpflichtet, dem Nutzer Betrag und Belastungsdatum im Vorfeld mitzuteilen. Die Vorinformation (Pre-Notification) erfolgt spätestens 1 Werktag vor Kontobelastung. Mit der Wahl des SEPA-Lastschriftverfahrens erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass die Vorabinformationsfrist (Pre-Notification) von 14 Kalendertagen auf einen Werktag vor Fälligkeit verkürzt wird.
10.5 Wählt der Nutzer PayPal als Zahlungsweg, zahlt er den Vergütungsbetrag ohne Bekanntgabe seiner Bankdaten gegenüber HealthCareTimes. Vielmehr folgt ein automatischer Abbuchungsvorgang (elektronisches Lastschriftverfahren) bzw. Belastungsvorgang (Kreditkartenzahlung) ausschließlich zwischen dem Nutzer und PayPal selbst. Nach den Nutzungsbedingungen von PayPal können dem Nutzer bei der Nutzung des PayPal-Dienstes gesonderte Gebühren entstehen. Um mittels PayPal zahlen zu können, muss der Nutzer über ein Benutzerkonto bei PayPal verfügen bzw. ein solches einrichten. Nach den PayPal-Nutzungsbedingungen behält sich PayPal bei der Durchführung des Bezahlvorgangs das Recht vor, die Zahlungsbeträge in der jeweiligen Höhe von dem PayPal Konto des Nutzers abzubuchen.
10.6 Soweit der Nutzer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt oder geleistete Beträge zurückgebucht bzw. zurückbelastet werden, ist HealthCareTimes, unbeschadet weitergehender
Ansprüche, berechtigt, den Zugang des Nutzers zum Bezahlangebot zu sperren. Erfolgt die Sperrung wegen offener Zahlungsforderungen und gleicht der Nutzer diese aus, wird der Zugang wieder entsperrt.
10.7 Gerät der Nutzer mit der Zahlung des Kaufpreises oder einer vereinbarten Teilzahlung in Verzug, kann HealthCareTimes von dem Nutzer für jede Mahnung eine Mahnkostenpauschale in Höhe von jeweils 2,50 € verlangen. Dies gilt nicht, wenn es sich bei der Mahnung um eine verzugsbegründende Erstmahnung handelt oder der Nutzer nachweist, dass ein entsprechender Schaden nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Mahnkostenpauschale ist.
10.8 Scheitert ein mit dem Nutzer vereinbarter Lastschrifteinzug mangels ausreichender Deckung des Kontos des Nutzers oder aufgrund eines schuldhaften Verhaltens des Nutzers, kann HealthCareTimes die Erstattung der HealthCareTimes von der beteiligten Bank in Rechnung gestellten
Rücklastschriftgebühr von dem Nutzer verlangen. Dies gilt nicht, wenn HealthCareTimes den Nutzern nicht oder nicht rechtzeitig über den Zeitpunkt des Lastschrifteinzugs und die Höhe des einzuziehenden Betrages informiert hat. Die Information ist rechtzeitig erfolgt, wenn sie unter

Einhaltung der geltenden oder vertraglich mit dem Nutzer vereinbarten Vorankündigungsfrist („Pre-Notification") übermittelt wurde.

10.9 Die Laufzeit von kostenpflichtigen digitalen Angeboten lässt sich nicht unterbrechen. Daher kommt auch keine Erstattung von Kosten für solche Unterbrechungen in Betracht.

11. Laufzeiten und Kündigung
11.1 Verträge über die kostenpflichtigen Angebote von HealthCareTimes laufen jeweils für die Dauer der angegebenen Vertragslaufzeit, beginnend mit dem Tag des Vertragsschlusses. Sofern nicht jeweils abweichend angegeben, verlängert sich das Vertragsverhältnis nach Ablauf der Vertragslaufzeit auf unbestimmte Zeit, sofern es nicht bis spätestens sieben Tagen vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Das verlängerte Vertragsverhältnis kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Im Falle der Kündigung eines verlängerten Vertragsverhältnisses wird der vom Nutzer vorausgeleistete Geldbetrag entsprechend der nicht genutzten Mitgliedschaftsmonate anteilig zurückerstattet.
11.2 In Fällen, in denen der Nutzer während eines bestehenden Abonnements zu einem anderen Abonnement-Paket wechselt oder zu seinem Abonnement ein weiteres verfügbares Abonnement- Modul hinzubestellt, beginnt insgesamt eine neue Vertragsperiode für den Abonnement-Vertrag mit der Dauer der jeweiligen Mindestlaufzeit. Für die neue Vertragsperiode gilt dann wiederum Ziffer
11.1. Dadurch kann es also zu einer Verlängerung der Vertragslaufzeit kommen, ohne dass eine vorherige ordentliche Kündigung in der „alten“ Vertragsperiode möglich ist. Bereits geleistete Zahlungen werden grundsätzlich mit der Abrechnung für die neue Vertragsperiode verrechnet. Bei In-App-Käufen ist diese Verrechnung jedoch gegebenenfalls wegen Restriktionen der Anbieter der
App-Stores nicht möglich. 11.3 Bei den HealthCareTimes-Apps hat zudem der Anbieter des jeweiligen App-Stores (iTunes Store, Google Play Store etc.) Einfluss auf die verfügbaren Abonnementmodelle. Teilweise bieten die App- Stores auch besondere Möglichkeiten, Abonnements zu beenden, etwa über einen entsprechenden Menüpunkt im Store. Es gelten insofern neben den Ziffern 11.1 bis 11.3 dieser AGB ergänzend die Bestimmungen des jeweiligen App-Stores.
11.4 Gesponserte kostenlose Zugänge können, müssen aber nicht von HealthCareTimes verlängert werden. 11.5 Mit Wirksamwerden der Kündigung des Abonnements erlischt das Recht zur Nutzung der
betroffenen Inhalte. Die Mitgliedschaft bei anmeldepflichtigen Diensten der HealthCareTimes GmbH ist jederzeit kündbar. Allerdings ist dies erst möglich, wenn auch die zum betreffenden Zeitpunkt noch bestehenden Abonnements oder andere Dauerschuldverhältnisse in Bezug auf die Onlineangebote gekündigt bzw. beendet wurden oder diese ausgelaufen sind. In diesem Fall kann der Nutzer die Löschung seines Nutzer-Accounts durch eine E-Mail an info@hct.online veranlassen.
11.6 HealthCareTimes steht ein Sonderkündigungsrecht für den Fall zu, dass der Nutzer die von ihm erteilte Einwilligung in die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung widerruft, da HealthCareTimes nach dem Widerruf der Einwilligung die vertraglichen Leistungen nicht mehr in jeder Hinsicht wie vereinbart erbringen kann.
11.7 Die außerordentliche Kündigung ist beiden Parteien unbenommen.
11.8 Nach Ablauf des Abonnements endet der Zugriff auf Inhalte, die Gegenstand des jeweiligen Abonnements waren, und HealthCareTimes sendet dem Nutzer automatisch, ohne dass es eine gesonderten Anmeldung bedarf, für unbestimmte Zeit die kostenfreie Version der Newsletter per E- Mail zu. Der Erhalt des Newsletters kann jederzeit über einen Hyperlink innerhalb der jeweiligen E- Mail gekündigt werden.

12. Nutzungsrechte
12.1 HealthCareTimes räumt an den HealthCareTimes- Apps lediglich ein einfaches Nutzungsrecht zur bestimmungsgemäßen Benutzung ein. Dem Nutzer ist es daher insbesondere untersagt, die HealthCareTimes Apps jenseits des zur privaten Benutzung Erforderlichen zu vervielfältigen, die HealthCareTimes Apps zu bearbeiten, sie öffentlich zugänglich zu machen, zu verbreiten, zu verändern, anzupassen, zu übersetzen, davon abgeleitete Werke zu erstellen, sie zu dekompilieren, sie im Wege des Reverse Engineering rückzuentwickeln, zu disassemblieren oder anderweitig zu versuchen, an den Quellcode derselben zu gelangen, es sei denn, dies ist ausdrücklich gesetzlich gestattet.
12.2 Die Nutzung der Inhalte von kostenpflichtigen Angeboten der HealthCareTimes GmbH (z.B. Artikel, Fotos) ist unabhängig von einer möglichen Verkörperung ausschließlich zu eigenen, nicht- kommerziellen Zwecken des Nutzers zulässig. Sofern der Nutzer Inhalte herunterlädt, darf er diese bzw. die betreffende Datei einmal auf dem jeweils genutzten Endgerät speichern, also eine
entsprechende Vervielfältigung herstellen. Andere oder weitergehende Nutzungen und Verwertungen der Inhalte sind dem Nutzer untersagt. Daher ist es insbesondere unzulässig, zusätzliche Vervielfältigungen der Inhalte herzustellen, die Inhalte zu bearbeiten oder umzugestalten und das Ergebnis zu veröffentlichen oder zu verwerten, die Inhalte an Dritte weiterzugeben oder anderweitig zu verbreiten, die Inhalte öffentlich zugänglich zu machen oder sie an Dritte zu senden. Dies betrifft auch die Nutzung in Intra- oder Extranets. Vorstehender Absatz gilt, vorbehaltlich der gesetzlichen Schranken des Urheberrechts, unabhängig vom Zweck der Nutzung oder Verwertung und unabhängig von der Form oder Verkörperung des Inhalts zum betreffenden Zeitpunkt. Diese Ziffer 12.2 gilt zudem nicht nur für den Inhalt insgesamt, sondern, vorbehaltlich der gesetzlichen Schranken des Urheberrechts, auch für alle einzelnen Artikel, Fotos und sonstigen Einzelbestandteile sowie Teile hiervon, es sei denn, der Teil genießt für sich genommen keinen urheberrechtlichen oder sonstigen gesetzlichen, insbesondere leistungsschutzrechtlichen, Schutz.
12.3 Unabhängig von einem möglichen Schutz der journalistisch-redaktionellen Inhalte der Bezahlangebote nach dem Urheberrechtsgesetz ist es untersagt, Informationen aus diesen Inhalten
in anderen journalistischen Angeboten systematisch, das heißt regelmäßig und nicht nur in Einzelfällen, erneut zu veröffentlichen. Nutzungen, die nach dem Urheberrechtsgesetz nicht erlaubt sind, bleiben in jedem Fall unzulässig. 12.4 Wenn und soweit der Nutzer für die Nutzung eines Spiels oder einer anderen Leistung ein oder mehrere Computerprogramme auf einem eigenen Endgerät installieren muss (z.B. für ein Browsergame), räumt HealthCareTimes dem Nutzer das einfache Recht ein, die Computerprogramme für die Zwecke des betreffenden Spiels zu installieren und zu benutzen sowie die dafür erforderlichen Vervielfältigungen herzustellen. Weitere oder andere Nutzungsrechte
werden nicht eingeräumt. Die §§ 69d und 69e UrhG bleiben unberührt.

13. Missbrauch der Dienste, Sanktionen, Freistellung
13.1 Die kostenfreien und kostenpflichtigen digitalen Angebote von HealthCareTimes sind für eine Nutzung zu privaten Zwecken des Nutzers im Rahmen dieser AGB bestimmt. HealthCareTimes ist berechtigt, Maßnahmen, auch technische, gegen jede anderweitige Nutzung und jeden Missbrauc eines Bezahlangebots zu treffen sowie Verstöße gegen diese AGB zu sanktionieren. Insbesondere gilt: Eine Nutzung für gewerbliche und/oder geschäftliche Zwecke ist nicht gestattet. Dies betrifft insbesondere das Anbieten von entgeltlichen Waren oder Dienstleistungen jedweder Art oder die Aufforderung, ein entsprechendes Angebot abzugeben. Dieses Verbot gilt in der gleichen Weise im Verhältnis der Nutzer untereinander, sofern die betreffende Kommunikation unter Nutzung des Dienstes und seiner Features und Funktionen erfolgt, sowie für die Werbung für entgeltliche Waren- oder Dienstleistungsangebote Dritter. Insbesondere ist eine Benutzung von Spielen und/oder Foren o.ä. zu unternehmerischen Zwecken (Werbung, Verkauf von virtuellen Guthaben etc.) vorbehaltlich einer vorherigen ausdrücklichen Zustimmung durch HealthCareTimes untersagt.

13.2 HealthCareTimes ist es vorbehalten, den Nutzer zu verwarnen und/oder Inhalte des Nutzers zu bearbeiten oder zu löschen, wenn HealthCareTimes den nachvollziehbaren Verdacht hat, dass der Nutzer gegen die AGB verstößt. Ist der Verdacht verfestigt, kann HealthCareTimes ferner den Zugang des Nutzers ganz oder teilweise, zeitweise oder dauerhaft sperren. HealthCareTimes wird bei der Wahl der Sanktion insbesondere die Schwere des Verstoßes und den Grad des Verschuldens des
Nutzers berücksichtigen. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ist HealthCareTimes aber unabhängig davon stets berechtigt, den Vertrag mit dem Nutzer außerordentlich mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Weitere und weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. 13.3 Falls HealthCareTimes, Mitglieder deren Geschäftsleitung, deren Angestellte und/oder sonstige Mitarbeiter von Dritten mit der Behauptung in Anspruch genommen werden, dass ein bestimmter
vom Nutzer veröffentlichter Inhalt den Dritten in seinen absoluten Rechten verletzt (z.B. infolge von Beleidigungen, falschen Tatsachenbehauptungen, Urheberrechtsverletzungen), ist der Nutzer zudem
verpflichtet, HealthCareTimes sowie deren Geschäftsleitung, Angestellte und sonstige Mitarbeiter von jeder Haftung und sämtlichen Kosten, einschließlich Rechtsanwaltskosten zur Rechtsverteidigung
sowie möglicher und tatsächlicher Kosten eines gerichtlichen Verfahrens sowie etwaiger von einem Gericht festgesetzter bzw. festzusetzender Ordnungsgelder, freizustellen. HealthCareTimes wird den
Nutzer über die Inanspruchnahme unterrichten und ihm, soweit möglich und zumutbar, Gelegenheit
zum Nachweis der Zulässigkeit der Veröffentlichung und zur Abwehr des geltend gemachten Anspruchs geben. Der Nutzer ist auf der anderen Seite verpflichtet, HealthCareTimes unverzüglich alle ihm verfügbaren Informationen über den betreffenden Sachverhalt vollständig mitzuteilen. HealthCareTimes etwaig darüberhinausgehend zustehende Schadensersatzansprüche bleiben unberührt.

14. Haftung / Mängelhaftung / Garantie
14.1 Sofern Ihnen kostenpflichtige digitale Angebote oder sonstige Inhalte und Waren kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, gelten die gesetzlichen Regelungen für Schenkungen. Die Haftung ist gemäß § 521 BGB auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Eine Gewährleistung für Mängel wird nicht übernommen. Die Leistungen werden unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit angeboten und können jederzeit nach eigenem Ermessen geändert oder eingestellt werden. 14.2 HealthCareTimes haftet bei der Nutzung von kostenpflichtigen Produkten für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden, die Folge des Nichtvorhandenseins einer garantierten Beschaffenheit des Leistungsgegenstandes sind, die auf einer schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (so genannte Kardinalpflichten) beruhen, die Folge einer schuldhaften Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens sind, oder für die eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz vorgesehen ist, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Kardinalpflichten sind solche vertraglichen Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraue darf, und deren Verletzung auf der anderen Seite die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet. Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung – soweit der Schaden lediglich auf einfacher Fahrlässigkeit beruht und nicht Leib, Leben oder Gesundheit betrifft – beschränkt auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen der Erbringung von Leistungen wie der vertragsgegenständlichen Leistungen typischerweise und vorsehbarerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen ist die Haftung – gleich aus welchem Rechtsgrund – sowohl gegenüber HealthCareTimes als auch gegenüber den Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von HealthCareTimes ausgeschlossen. 14.3 Die kostenfreien und kostenpflichtigen Angebote von HealthCareTimes werden unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit dem Nutzer angeboten. HealthCareTimes bemüht sich abzusichern, dass dem Nutzer die Leistungen ohne Störungen zur Verfügung stehen. Durch Wartungsarbeiten und/oder Weiterentwicklung und/oder andere Störungen können die Nutzungsmöglichkeiten eingeschränkt und/oder zeitweise unterbrochen werden. Dadurch kann es unter Umständen auch zu Datenverlusten kommen. Daraus entstehen keine Entschädigungsansprüche der betroffenen Nutzer. Resultieren Schäden der Nutzer aus dem Verlust von Daten, haftet HealthCareTimes dafür nicht, soweit die Schäden durch eine regelmäßige, vollständige und dem Wert der Daten angemessen häufige Sicherung aller relevanten Daten durch den Nutzer vermieden worden wären.

14.4 Soweit nach der Natur der betreffenden Leistung Mängelansprüche bestehen können, gelten grundsätzlich die gesetzlichen Regelungen. Jedoch ist die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr verkürzt, soweit es nicht um Schadensersatzansprüche wegen Sachmängeln geht, die Folge des Nichtvorhandenseins einer garantierten Beschaffenheit des Leistungsgegenstandes sind, die Folge einer schuldhaften Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens sind oder für die eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz vorgesehen ist. Ist der Nutzer Unternehmer und erfolgt die bestellte Leistung für seinen Gewerbebetrieb, so verjähren seine Ansprüche bei Mängeln mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware. 14.5 Die Informationen und Einschätzungen in den Beiträgen der HealthCareTimes stellen keine persönliche Finanz- oder Anlageberatung dar, sondern redaktionelle Inhalte zur allgemeinen Information. Sie sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen.

Eine Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, Qualität oder Verfügbarkeit der Inhalte wird nicht übernommen. Anlageentscheidungen beinhalten regelmäßig Risiken, die der Nutzer unter Berücksichtigung seiner persönlichen Verhältnisse und ggf. unter Inanspruchnahme professioneller Finanz- und Anlageberatung bewerten sollte. Die HealthCareTimes bietet dies nicht an.

15. Datenschutz
Sämtliche Informationen zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten der Nutzer finden sich in den DatenschutzerklärungenL von HealthCareTimes.

16. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen
16.1 Diese AGB können jederzeit und ohne Angabe von Gründen geändert werden. Die geänderten AGB werden dem Nutzer in geeigneter Weise angezeigt oder ggf. per E-Mail übermittelt. Sie gelten als vereinbart, wenn der Nutzer ihrer Geltung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung widerspricht. Der Widerspruch bedarf der Textform, also zumindest einer E-Mail. Der Nutzer wird in der Mitteilung auf die Widerspruchsmöglichkeit, die Frist und die Folgen seiner Untätigkeit gesondert hingewiesen.

16.2 Widerspricht der Nutzer, hat sowohl HealthCareTimes als auch der Nutzer das Recht, das betreffende Abonnement durch Kündigung mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die Möglichkeit der Änderung der AGB nach Ziffer 16.1 besteht überdies weder für Änderungen, die Inhalt und Umfang der für den jeweiligen Nutzer bestehenden Kernnutzungsmöglichkeiten der Angebote von HealthCareTimes zum Nachteil des Nutzers einschränken, noch für die Einführung von neuen, bisher nicht in diesen AGB angelegten Verpflichtungen für den Nutzer.

17. Sonstiges
17.1 Anwendbares Recht: Auf die vorliegenden Nutzungsbedingungen findet deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des deutschen und europäischen Kollisionsrechts Anwendung, wobei zwingende Regelungen des Verbraucherschutzes jedoch stets der Rechtswahl vorgehen. 17.2 Gerichtsstand: Für Kaufleute (im Sinne des HGB), Stiftungen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts ist Hannover der ausschließliche Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die aus oder aufgrund der Nutzung der Angebote von HealthCareTimes oder der vorliegenden Nutzungsbedingungen entstehen. 17.3 Streitbeilegung: Die EU-Kommission hat gemäß EU-Verordnung Nr. 524/2013 eine interaktive Website (OS-Plattform) für Verbraucherbereitgestellt, die zur Beilegung außergerichtlicher Streitigkeiten aus Online-Rechtsgeschäften dient. Die OS-Plattform der EU-Kommission finden Sie unter diesem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr/ HealthCareTimes nimmt an einem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren vor einer deutschen Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil. Eine gesetzliche Verpflichtung besteht nicht.
17.4 Vertragstext und Vertragssprache: Der Vertrag zwischen Nutzer und HealthCareTimes wird grundsätzlich nicht in einem gesonderten Vertragstext zur Person des Nutzers niedergelegt, auf den der Nutzer dann später als solchen zugreifen könnte. Der Inhalt des Vertrages ergibt sich aber aus diesen AGB und dem Gegenstand des geschlossenen Vertrages. Für den Vertragsschluss steht nur die deutsche Sprache zur Verfügung.