Nordic Capital trennt sich von deutschem Medizintechnikhersteller

by | Jun 5, 2024

Anhoren

Teilen

 

Wie der schwedische Private-Equity-Investor heute bekannt gab, geht der Baden-Württembergische Spezialist für Mobilitätshilfen Sunrise Medical an die kalifornische Investmentgesellschaft Platinum Equity.

 

Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. Das hat sich wohl auch Private-Equity-Investor Nordic Capital gedacht und gibt den Staffelstab beim deutschen Anbieter für Mobilitätshilfen Sunrise Medical nun an US-Investor Platinum Equity weiter – auf dem „Höhepunkt einer großartigen Partnerschaft“ wie die Schweden betonen.

Denn in der gemeinsamen Zeit habe Sunrise Medical seine Präsenz im Bereich komplexer Rehabilitation stark ausbauen können, mit einer Bilanz, die sich durchaus vorzeigen lässt: 110 Mitarbeiter sind bei Sunrise Medical mittlerweile in der Forschung und Entwicklung an insgesamt elf Standorten in sechs Ländern tätig. Nach der Übernahme durch Nordic Capital im Jahr 2015 hat sich der Umsatz von 364 Millionen Euro auf 636 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2022/23 bei verbesserter Rentabilität fast verdoppelt. Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 2.000 auf heute mehr als 2.800 weltweit. Und auch die globale Präsenz konnte Sunrise Medical dank der Branchenexpertise von Nordic Capital deutlich erweitern. Heute sind die Baden-Württemberger in 23 Ländern direkt vertreten und verkaufen ihre Produkte über ein Händlernetzwerk in über 130 Ländern.

Bei Sunrise Medical freut man sich auf das nächste Kapitel, unterstreicht CEO Thomas Babacan. Und Rainer Lenhard, Partner und Head of DACH bei Nordic Capital Advisors, ergänzt: „Sunrise Medical ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Nordic Capital Unternehmen dabei hilft, zu wachsen und ihr Geschäft zu entwickeln. Wir sehen viel Potenzial in der DACH-Region und freuen uns darauf, weitere Management-Teams beim Aufbau starker, nachhaltiger Unternehmen zu unterstützen, die für künftige Herausforderungen gut gerüstet sind.”

Über die Konditionen der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss wird für das dritte Quartal 2024 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Das könnte Sie auch interessieren

PKV wirtschaftlich stabil

Positive Meldungen kommen diese Woche von den privaten Krankenversicherern. Nicht nur die Zahl der Versicherten wächst, auch die Finanzaufsicht ist mit der Stabilität der Branche zufrieden. Die Opposition fordert hingegen eine Reform. 

Positive Meldungen kommen diese Woche von den privaten Krankenversicherern. Nicht nur die Zahl der Versicherten wächst, auch die Finanzaufsicht ist mit der Stabilität der Branche zufrieden. Die Opposition fordert hingegen eine Reform. 

KI-Unterstützung in der Langzeitpflege

Wider dem Fachkräftemangel in der Pflege mit KI? Das will das Fraunhofer-Insitut für Techno- und Wirtschaftsmathematik mit dem Projekt ViKI beweisen. Bereits im Sommer wird ein erster Prototyp in Einrichtungen der Caritas und der Johanniter erprobt.

Wider dem Fachkräftemangel in der Pflege mit KI? Das will das Fraunhofer-Insitut für Techno- und Wirtschaftsmathematik mit dem Projekt ViKI beweisen. Bereits im Sommer wird ein erster Prototyp in Einrichtungen der Caritas und der Johanniter erprobt.