Neuer Nachhaltigkeitspreis für das Gesundheitswesen

by | Mar 1, 2024

Anhoren

Teilen

 

Klimaschutz ist Gesundheitsschutz, ist man bei der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis überzeugt und sucht ab 11. März Vorbilder aus dem Gesundheitswesen.

 

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis (DNP) vergibt in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Barmer und der Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen zum ersten Mal den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Gesundheit. Damit werden 2024 erstmalig Projekte ausgezeichnet, die als Vorreiter die Nachhaltigkeitstransformation im Gesundheitswesen voranbringen.

Ziel des DNP Gesundheit ist es, die wichtigen Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Nachhaltigkeit in den Fokus von Politik, Medien sowie der breiten Öffentlichkeit zu bringen. Die so prämierten positiven Beispiele werden anschließend insgesamt die nachhaltige Transformation des Gesundheitssektors befördern, hoffen die Initiatoren.

Ab dem 11. März können sich Versorger, Technologie-Hersteller, Pharmaunternehmen, aber auch Versicherungen, Patientenvertretungen, Selbsthilfegruppen, Journalisten oder die kommunale Verwaltung bewerben. Gesucht werden vorbildliche Maßnahmen, Initiativen und Lösungen, die einen Beitrag zu einem nachhaltigeren Gesundheitswesen leisten. Zur Teilnahme aufgerufen seien insbesondere auch sektorübergreifende Aktivitäten mit mehreren Beteiligten, gemeinnützige Initiativen, und Kooperationen, betont die Stiftung. Vergeben wird der Preis am 29. November 2024 in Düsseldorf in drei Kategorien:

Versorgung gestalten – nachhaltige Strukturen schaffen.

Gesundheit stärken  – in Zeiten des Wandels Krankheit verhindern.

Umwelt schützen – ökologische Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen etablieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Milliardär übernimmt bayrische CDMO

Der Auftragsfertiger Aenova gehört ab sofort zur Kühne Holding. Die Investition sei eiin wichtiger strategischer Schritt betont man in der Schweiz.

EHDS passiert Europaparlament

Mit 445 Ja-Stimmen wurde der Europäische Gesundheitsdatenraum heute in Straßburg verabschiedet. Der BPI sieht die Forschung durch einen „europäischen Flickenteppich“ in Gefahr.  

Mit 445 Ja-Stimmen wurde der Europäische Gesundheitsdatenraum heute in Straßburg verabschiedet. Der BPI sieht die Forschung durch einen „europäischen Flickenteppich“ in Gefahr.  

Synbiotic übernimmt Ilesol

Die deutsche Industriehanf- und Cannabis-Unternehmensgruppe Synbiotic SE übernimmt den kroatischen Anbieter Ilesol Pharmaceuticals um Cannabis „made in EU“ zu stärken.

Die deutsche Industriehanf- und Cannabis-Unternehmensgruppe Synbiotic SE übernimmt den kroatischen Anbieter Ilesol Pharmaceuticals um Cannabis „made in EU“ zu stärken.