E-Learning und moderne Technik sollen Leben retten

by | Mar 21, 2024

Quelle: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Anhoren

Teilen

 

Mit einem E-Learning-Kurs wollen Corpatch und die Johanniter-Unfall-Hilfe Ersthelfer besser auf Notfallsituationen vorbereiten und damit mehr Leben retten.

 

Ein neuer Online-Kurs der Reanimationshilfe Corpatch und der Johanniter-Unfall-Hilfe soll Ersthelfer besser auf den Ernstfall vorbereiten. In dem neuen E-Learning.Angebot wird fundiertes Wissen mit praktischer Anwendung kombiniert. So sollen Helfer im Notfall schneller und effektiver Reanimationsmaßnahmen einleiten können, um einen drohenden Herztod zu verhindern.

Teilnehmer lernen nicht nur die theoretischen Erste-Hilfe-Grundlagen, sondern werden dabei unterstütz, ihr Wissen   auch direkt in der Praxis anzuwenden. Dafür wird die Fortbildung mit moderner Technik kombiniert – konkret mit zwei Medizinprodukten von Corpatch. Der Corpatch-Sensor ist eine kleine, etwa streichholzschachtelgroße Box, die im Ernstfall auf dem Brustkorb eines Betroffenen angebracht wird. In Verbindung mit einer Smartphone-App gibt der Sensor Ersthelfern dann detaillierte Anweisungen, wie sie eine Herzdruckmassage durchführen müssen, und wertet anschließend aus, wie gut sie die umgesetzt haben. Zusätzlich können Teilnehmer mit einem handballgroßen Übungsgerät namens „Cushion“ für den Notfall zu Hause trainieren und ihre Fähigkeiten weiter verbessern.

Thomas Mähnert, Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe, betont die Bedeutung der Herzdruckmassage im Ernstfall: „Die Herz-Lungen-Wiederbelebung ist eine lebensrettende Maßnahme, die bei richtiger Ausführung die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken kann.” Das sei ein wichtiger Schritt, um noch mehr Leben zu retten und die Überlebensrate durch hochwertige Wiederbelebung im Falle eines Herzstillstands zu erhöhen.“

Wie wichtig die richtige Ausführung der Wiederbelebungsmaßnahme  für das Überleben der Patienten sein kann, unterstreicht auch Prof. Dr. Michael Müller, Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin und Erfinder von Corpatch: „Wird die richtige Drucktiefe nicht erreicht, verliert die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei einer Abweichung von 1,25 Zentimetern 50 Prozent ihrer Wirksamkeit. Deshalb holt das Feedback des Corpatch-Sensors das Allerbeste aus der Wiederbelebung der Helfenden heraus.“

Dass schnelle und korrekt ausgeführte Reanimationsmaßnahmen im Ernstfall Leben retten kann, machen die Zahlen deutlich: Jedes Jahr erleiden allein in Deutschland 60.000 Menschen einen Herzstillstand. Rund 10.000 Leben könnten zusätzlich gerettet werden, wenn immer sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Milliardär übernimmt bayrische CDMO

Der Auftragsfertiger Aenova gehört ab sofort zur Kühne Holding. Die Investition sei eiin wichtiger strategischer Schritt betont man in der Schweiz.

EHDS passiert Europaparlament

Mit 445 Ja-Stimmen wurde der Europäische Gesundheitsdatenraum heute in Straßburg verabschiedet. Der BPI sieht die Forschung durch einen „europäischen Flickenteppich“ in Gefahr.  

Mit 445 Ja-Stimmen wurde der Europäische Gesundheitsdatenraum heute in Straßburg verabschiedet. Der BPI sieht die Forschung durch einen „europäischen Flickenteppich“ in Gefahr.  

Synbiotic übernimmt Ilesol

Die deutsche Industriehanf- und Cannabis-Unternehmensgruppe Synbiotic SE übernimmt den kroatischen Anbieter Ilesol Pharmaceuticals um Cannabis „made in EU“ zu stärken.

Die deutsche Industriehanf- und Cannabis-Unternehmensgruppe Synbiotic SE übernimmt den kroatischen Anbieter Ilesol Pharmaceuticals um Cannabis „made in EU“ zu stärken.