Er ist oftmals lästig, wird als Bremsklotz für Fortschritt missbraucht und kann doch zu einem der unangefochtenen USPs des digitalen Gesundheitswesens werden: Datenschutz „made in Germany“.