Bayer: Mit neuem Blockbuster zurück auf Spur?

by | Mar 22, 2024

Anhoren

Teilen

 

Investoren waren nach der Bilanzpressekonferenz des Pharmakonzerns Bayer enttäuscht. Nun soll ein neuer Blockbuster die Fantasie wieder wecken.

 

Bayer meldet sich pünktlich zum jährlichen Pharma Media Day zurück mit guten Nachrichten: Nubeqa, ein Prostatakrebsmedikament, soll noch in diesem Jahr den Blockbuster-Status erreichen, also die jährliche Umsatzmarke von einer Milliarde US-Dollar knacken. Nach den enttäuschenden Konzernergebnissen im vergangenen Jahr und auslaufenden Patenten bei den beiden Top-Sellern Eylea (Medikament für Netzhauterkrankungen) und Xeralto (Blutgerinnungshemmer) genau die Nachrichten, die der Konzern nun braucht.

Nubeqa hat der Konzern gemeinsam mit der finnischen Orion entwickelt und zur Zulassung geführt. Bereits 2023 hat der Umsatz mit dem Medikament mit 869 Millionen US-Dolar an der Blockbuster-Marke gekratzt. Damit sei Nubeqa laut Bayer „der am schnellsten wachsende Androgenrezeptor-Inhibitor in den USA“. Das DAX-Unternehmen peilt in der Spitze Nubeqa-Erlöse von über drei Milliarden Euro pro Jahr an.

Basis für dieses Wachstum könnten Studienergebnisse zum Wirkstoff des Prostatakrebsmedikaments sein, die Bayer noch in diesem Jahr vorlegen will. Die Phase-3-Studie mit dem Namen Aranote läuft bereits seit dem ersten Quartal 2021. Auch Zulassungserweiterungen seien möglich, wenn weitere Daten aus anderen Studien positiv ausfallen, heißt es aus Leverkusen.

Das könnte Sie auch interessieren

Milliardär übernimmt bayrische CDMO

Der Auftragsfertiger Aenova gehört ab sofort zur Kühne Holding. Die Investition sei eiin wichtiger strategischer Schritt betont man in der Schweiz.

EHDS passiert Europaparlament

Mit 445 Ja-Stimmen wurde der Europäische Gesundheitsdatenraum heute in Straßburg verabschiedet. Der BPI sieht die Forschung durch einen „europäischen Flickenteppich“ in Gefahr.  

Mit 445 Ja-Stimmen wurde der Europäische Gesundheitsdatenraum heute in Straßburg verabschiedet. Der BPI sieht die Forschung durch einen „europäischen Flickenteppich“ in Gefahr.  

Synbiotic übernimmt Ilesol

Die deutsche Industriehanf- und Cannabis-Unternehmensgruppe Synbiotic SE übernimmt den kroatischen Anbieter Ilesol Pharmaceuticals um Cannabis „made in EU“ zu stärken.

Die deutsche Industriehanf- und Cannabis-Unternehmensgruppe Synbiotic SE übernimmt den kroatischen Anbieter Ilesol Pharmaceuticals um Cannabis „made in EU“ zu stärken.