Baselaunch gewinnt mit Abbvie neuen Partner

by | May 22, 2024

Anhoren

Teilen

 

Mit Abbvie kommt ein weiteres großer Pharmaunternehmen dazu, das den in Basel ansässige Biotech-Venture-Inkubator ab sofort unterstützt. 24 Biotech-Gründungen konnten so bereits realisiert werden.

US-Pharmariese Abbvie wird neuer Partner bei Baselaunch und reiht sich damit in die Liste weiterer großer Pharma-Namen wie Roche, Novo Nordisk oder Johnson & Johnson ein. Abbvie bekommt damit Zugang zu den Life-Science-Deals in Mitteleuropa und stärkt mit einem Sitz im Investment Board von Baselaunch zudem die Aktivitäten des Inkubators.

Ziel von Baselaunch ist es, aus den Ideen von Wissenschaftlern und Gründern Unternehmungen zu machen und ihnen beim strategischen Aufbau zu helfen. 24 Biotech-Unternehmen in der Frühphase konnten so seit 2018 bereits unterstützt werden – vor allem mit Finanzmitteln, aber auch bei vielen weiteren Aspekten der Unternehmensgründung bis hin zur Wachstums- und Serie-A-Finanzierungen. Von den 24 Unternehmen haben zehn inzwischen insgesamt mehr als 600 Millionen US-Dollar an Beteiligungskapital eingeworben, sechs haben ihre Produkte bereits in der Klinik einführen können. Letztes Jahr sei beispielsweise T3 Pharma, ein Unternehmen, das ursprünglich von Baselaunch unterstützt wurde, für 500 Millionen US-Dollar übernommen worden. Weitere vielversprechende Unternehmen werden laufend in das Portfolio von Baselaunch aufgenommen. Das jüngste Unternehmen, Salvina Therapeutics, entwickelt neue Therapien, um die Grenzen der Wirksamkeit bei Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen zu durchbrechen.

Abbvie will Verbindung zu europäischen Ökosystem stärken

Für Abbvie ist das Engagement bei Baselaunch strategischer Natur, wie Christian Schubert, Vizepräsident und Leiter von AbbVie Ventures, kommentiert: „Durch unsere strategische Investition in Baselaunch werden wir unsere Verbindungen zum europäischen Biotech-Innovations-Ökosystem weiter stärken. Mit unserer Beteiligung am Prüfungsverfahren und an den Finanzierungsentscheidungen durch unseren Sitz im Investitionsausschuss wollen wir zur Erfolgsbilanz von Baselaunch bei der Unternehmensgründung beitragen und Abbvies Expertise bei der Umsetzung innovativer Wissenschaft in neuartige Therapeutika nutzen.“

Und Stephan Emmerth, Director Business Development & Operations bei Baselaunch, fügt hinzu: „Abbvie ist ein führendes globales Pharmaunternehmen, das uns mit erstklassiger Unterstützung und Beratung zur Seite stehen wird, was für die erfolgreiche Entwicklung unseres wachsenden Portfolios an innovativen Biotech-Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist.”

Das könnte Sie auch interessieren

PKV wirtschaftlich stabil

Positive Meldungen kommen diese Woche von den privaten Krankenversicherern. Nicht nur die Zahl der Versicherten wächst, auch die Finanzaufsicht ist mit der Stabilität der Branche zufrieden. Die Opposition fordert hingegen eine Reform. 

Positive Meldungen kommen diese Woche von den privaten Krankenversicherern. Nicht nur die Zahl der Versicherten wächst, auch die Finanzaufsicht ist mit der Stabilität der Branche zufrieden. Die Opposition fordert hingegen eine Reform. 

KI-Unterstützung in der Langzeitpflege

Wider dem Fachkräftemangel in der Pflege mit KI? Das will das Fraunhofer-Insitut für Techno- und Wirtschaftsmathematik mit dem Projekt ViKI beweisen. Bereits im Sommer wird ein erster Prototyp in Einrichtungen der Caritas und der Johanniter erprobt.

Wider dem Fachkräftemangel in der Pflege mit KI? Das will das Fraunhofer-Insitut für Techno- und Wirtschaftsmathematik mit dem Projekt ViKI beweisen. Bereits im Sommer wird ein erster Prototyp in Einrichtungen der Caritas und der Johanniter erprobt.