Auftragsforschung boomt

by | Feb 27, 2024

Anhoren

Teilen

 

Vor allem die Nachfrage nach Präzisionsmedizin treibt die Nachfrage nach den Dienstleistungen der Auftragsforschungsinstitute, belegen Zahlen von Research and Markets.

 

Ein Markt mit einem Volumen von rund 130 Milliarden US-Dollar – laut Zahlen des irischen Marktforschers Research and Markets könnten Auftragsforschungsinstitute bis 2029 einen solchen Stellenwert erreicht haben. Als Wachstumsbeschleuniger werden die zahlreichen Initiativen zur Arzneimittelentwicklung rund um den Globus und die steigende Nachfrage nach Präzisionsmedizin angeführt.

Das Marktvolumen der globale CRO-Dienstleister – die Abkürzung steht für Contract Research Organisations – wird nach Schätzungen schon in diesem Jahr einen Umfang von 82 Milliarden Euro haben. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate prognostiziert man bei Markets and Research bis 2029 auf 9,6 Prozent.

Das Analysehaus unterteilt den Markt für CRO-Dienstleistungen in verschiedene Segmente, darunter Frühphasen-, klinische Labor-, Beratungs- und Datenmanagement-Dienstleistungen sowie in therapeutische Bereiche wie Krebs, Infektionskrankheiten, Neurologie, Dermatologie, Immunologie, Hämatologie, Impfstoffe und Zell- und Gentherapie. Innerhalb dieser Segmentierung haben sich die frühen Entwicklungsdienstleistungen als das Segment mit einem großen Marktanteil herauskristallisiert, was auf die steigenden Kosten und die strengen behördlichen Auflagen in Bezug auf die frühen Entwicklungsprozesse zurückzuführen ist, heißt es im Report.

Pharma und Biotech treiben den Markt

Pharmazeutische und biopharmazeutische Unternehmen sind indes die Treiber hinter dieser Marktentwicklung. Dies sei auf eine große Anzahl von Pipeline-Produkten und eine aktive Beteiligung an der Arzneimittelentwicklung zurückzuführen. Vor allem in den USA setze man auf Forschung „as-a-Service“, was man bei Markets und Research auch auf die starke Präsenz wichtiger Akteure der Pharma- und Biotechnologiebranche zurückführt. Aber auch in der Region Asia-Pazifik wachse der Markt für CRO-Dienstleistungen. Hier seien es das große Patientenaufkommen sowie die kosteneffizienten Strukturen für klinische Studien, die für die Wachstumsdynamik sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Pilotprojekt ErwiN gestartet

Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern schließen sich zusammen, um neue Wege für die medizinische und pflegerische Versorgung älterer und chronisch kranker Menschen zu finden.

Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern schließen sich zusammen, um neue Wege für die medizinische und pflegerische Versorgung älterer und chronisch kranker Menschen zu finden.

da Vinci-Single-Port und neue Professur in Mainz

Die Universitätsmedizin Mainz baut ihre Robotik-gestützte Chirurgie weiter aus und ist damit die erste Universitätsklinik in Deutschland, die über das da Vinci Single-Port-System verfügt.